Stavba S1 / 2,3 km

Objekt S1/Der Bebauungsentscheid für das Bauobjekt S1 ist rechtskräftig.
Zum Gegenstand des Bebauungsentscheides gehört der Bau S1, der eine grundlegende technische und Verkehrsstruktur zur Sicherung der Funktionen der folgenden Bauten S2 bis S7 bildet. Für diese Bauten wird jeweils ein selbständiger Bebauungsentscheid durchgeführt.

Stavba S2 / 64 188 m²

Das Areal wird zum Logistik- und Industriepark Nová Polhora gehören. Es befindet sich in der Mitte der Entfernung zwischen den existierenden Autobahndreiecken auf der D1 – Budimír und Lemešany, auf der Hauptachse Kaschau (Košice) – Eperies (Prešov) und außerhalb des Überschwemmungsgebietes des Flusses Torysa und sonstiger Gewässer.
Der Park wird durch einen Kreisel einerseits an den Autobahnzubringer und die Autobahn D1 und andererseits an die Straße III/050201 angeschlossen. Der Bau S2 ist ein Geschäfts- und Dienstleistungsareal, wo sich die Lagerhallen, nötige Verkehrsflächen und Grünanlagen befinden. Das Areal liegt zwischen der Straße III/050201 und der Hochstromleitung im Katastergebiet der Gemeinde Nova Polhora. Der nördliche Rand des Areals ist vom Bach Balka und einer begleitenden Grünanlage abgegrenzt. Südlich ist die Straße III/050201 mit dem Kreisel vorgesehen.

Stavba S3 / 64 032 m²

Der Gegenstand des Baues S3 ist ein Geschäfts- und Dienstleistungsareal, wo sich die Geschäfts-, Dienstleistungs-, Verpflegung- und Büroräumlichkeiten, als auch nötige Verkehrs- und Grünflächen befinden werden.  Der wesentliche Teil der Grünfläche ist im Rahmen  der Schutzzone der Wasserleitung Starina vorgesehen. Vor der Bogenfassade wird sich ein Außenausstellungsbereich befinden. Beide Lagerobjekte werden eine eingeschossige Zone beinhalten mit Toiletten, Ablege-, Technik- und Büroeinrichtung. Das Areal wird sich zwischen der Autobahn D1 und der Hochstromleitung im Katastergebiet der Gemeinde Nova Polhora befinden. Durch den westlichen Teil des Areals führt die Wasserleitung Starina. Vom Süden ist das Objekt mit einem Ableitungskanal abgegrenzt. Vom Norden wird es mit dem geplanten Autobahndreieck und Autobahnzubringer abgegrenzt. Die Anfahrt wird durch die geplante Sammelstraße führen. Das Areal wird durch ein Umlaufnetz und betriebliche Differenzierung dem LKW- und PKW-Verkehr angepasst. 

Schreiben Sie uns

Stavba S4 / 118 031 m²

Das Areal des Baus S4 wird sich zwischen dem westlichen Rand der Gemeinde und der Hochstromleitung befinden, im Norden ist die Straße III. Klasse mit einem Kreisel vorgesehen. Zum Gegenstand dieses Bebauungsentscheides gehört der Bau S4 – Logistikareal, wo sich die Lagerhallen, zwei Bürogroßanlagen und die nötigen  Verkehrs- und Grünflächen befinden werden. Vier Hauptbauobjekte werden eine Kompositionseinheit bilden, die auf der Straßenfassade des Lager- und Bürozentrums akzentuiert wird.  Um das Areal wird eine Straße ausgebaut. 

Schreiben Sie uns

Stavba S5 / 27 702 m²

Der Bau S5 – Logistikareal, besteht aus Lagerhallen, Bürogroßanlagen und den nötigen Verkehrs- und Grünflächen. Das Areal wird im südlichen Teil der Gemeinde liegen, an Stelle des ehemaligen Wirtschaftsbetriebes. Im Süden wird das Areal von einer geplanten Anliegerstraße, im Westen von einer geplanten Abwasserkläranlage, im Norden vom Objekt S4 und dem Grundstück eines Einfamilienhauses abgegrenzt. Im nördlichen Rand ist die Luft-, Hochstromleitung trassiert und ein Trafohaus vorgesehen. Die Anfahrt in das Areal wird über die Abbiegung aus der geplanten Anliegerstraße möglich sein.

Schreiben Sie uns

Stavba S6 / 36 500 m²

Im Objekt S6 – Logistikareal, werden sich Lagerhallen, Bürogroßanlagen und die nötigen Verkehrs- und Grünflächen befinden. Das Areal wird im südlichen Teil der Gemeinde liegen, an Stelle des ehemaligen Wirtschaftsbetriebes.  Im Süden wird das Areal an das Objekt S7, im Norden an eine geplante Anliegerstraße, im Westen an die geplante Sammelstraße und im Osten an die Straße III/050201 angrenzen. Fünf Bauobjekte werden in zwei selbständigen Gebäuden eingeordnet.  Die Anfahrt in das Areal ist aus einer Abbiegung und zwei Ausfahrten aus der geplanten Anliegerstraße vorgesehen und wird mit dem Areal S7 verknüpft. 

Schreiben Sie uns

Stavba S7 / 87 981 m²

Der Bau S7 – Logistik- und Produktionsareal, besteht aus Lager- und Produktionshallen, als auch aus den Büroräumlichkeiten und den nötigen Verkehrs- und Grünflächen. Das Areal wird sich im südlichen Rand der Gemeinde befinden, in der Nähe des ehemaligen Wirtschaftsbetriebes. Im Süden und im Westen wird das Areal von der geplanten Anliegerstraße, im Norden vom Areal S6 und im Osten von der Straße III/050201 abgegrenzt. Sieben Hauptbauobjekte werden in zwei selbständigen Gebäuden eingeordnet. Die Anfahrt in das Areal ist aus einer Abbiegung aus der geplanten Sammelstraße vorgesehen.    

Schreiben Sie uns

Autobahnzubringer

Die Kleeblattkreuzung mit dem Autobahnzubringer „Nová Polhora“ ist an der Autobahn D1 situiert, zwischen der existierenden
Kreuzung „Lemešany“ und Kreuzung „Budimír“. Die existierende Autobahn D1 ist in der Kategórie D26,5/120 vorgesehen.
Die Kleeblattkreuzunung Nová Polhora zusammen mit dem Autobahnzubringer ermöglicht eine Verknüpfung des schon existierenden
Starßennetzes mit dem anliegenden Gebiet auf die Autobahn D1 (Straße mit einer überregionalen Bedeutung.)

Schreib uns

Schreiben Sie uns, jede mögliche Frage.
Wie wir zu beantworten. Schreiben

Schreib uns

irgendeine Frage. Wie wir zu beantworten.